Abschiedsschmerz mal anders…

Hallo Ihr Lieben,

ich habe nun schon eine ganze Weile nichts von mir hören lassen. Und das hat auch seine Gründe.

Vordergründig könnte ich tatsächlich einfach nur meine Umschulung nennen, die einiges an Zeit und Energie kostet.

Aber das wäre nur die halbe Wahrheit.

Ich möchte euch jedoch gerne alles erzählen.

Bisher lief es immer folgendermassen ab: Eine Klientin hat sich über das Anmeldeformular bei mir gemeldet und um eine Kartenlegung gebeten. Meist auf ein bestimmtes Thema, z.B. auf das Thema Liebe.

Dann fragte ich nach mehr Infos… Geht es um eine bestimmte Person, wie ist der Name dieser Person, und ich habe die Klienten darum gebeten, ihre Fragestellungen konkreter auszudrücke. Die Bitte um eine genauere Fragestellung habe ich immer bewusst gestellt, denn in dem Moment setzten sich die Leute genauer mit ihren Gedanken auseinander. Fragten sich vielleicht das erste Mal “was will ich eigentlich wirklich wissen?” und aus dem Kuddelmuddel im Kopf, wurde etwas Fokussierteres.

Und für mich, als Kartenlegerin, war diese Fragestellung ganz wunderbar geeignet, mich in die Situation des Klienten reinzuversetzen, mich hineinzufühlen. Ich kann ziemlich genau in die Verbindung der Menschen hinein schauen und konnte mir schon während des Lesens der Email ein Bild davon machen, um was es da eigentlich geht und was der Knackpunkt ist.

Die Karten waren dazu ein fantastisches Beiwerk, um mein Gefühl zu bestätigen und Hilfestellung zu geben, in welche Richtung der Klient am Besten nun gehen kann, welcher Schritt als Nächstes gegangen werden kann. Es gab auch immer Auswahlmöglichkeiten, zwischen denen man entscheiden konnte. Es wurde selten nur eine Möglichkeit genannt, denn der Mensch hat einen freien Willen und den haben die Karten (also die geistige Welt) immer respektiert.

Ich spürte recht schnell, dass die Karten mir meist nichts Neues erzählten und lernte mit der Zeit, meinem Gefühl für die Situation des jeweils Anderen und meiner Empathie zu vertrauen. Ich wurde nie betrogen oder lag grundlegend falsch.

Das war für mich, für mein Leben eine wunderbare Erfahrung, mich da endlich frei ausleben zu dürfen. Denn man muss wissen, ich wurde eigentlich ganz anders grossgezogen.

In unserer Familie war es schon immer wichtig, stark zu sein. Über den Dingen, die einem so im Leben passieren, stehen zu können.

So aufzuwachsen war zwar absolut bereichernd für mich, aber meine Persönlichkeit ist nunmal die Einfühlsame, die Mitfühlende und Empathische. Man würde auch sagen, ich bin eher die “zart besaitete” 😉

Was also in meiner Jugend ein Manko war, wurde in meinem Jahr “seelen support” zu meiner absoluten Stärke. Einfühlsamkeit und mitfühlend ist für mich und meinem Umfeld keine Schwäche mehr. Meine Kinder und meine Ehe profitieren sehr davon und ich fühlte mich selten glücklicher, als seitdem ich diese Seite an mir anerkannt habe.

Und doch war meine Erziehung auch hier von unschätzbarem Wert. Ich hatte gelernt, mich nicht in die Gefühle der Menschen reinziehen zu lassen. Ich kann die Distanz wahren, die ich brauche, um wirklich helfen zu können. Wenn ich mich (als zart besaiteter Mensch) in die Dramen der Anderen reinziehen lassen würde, könnte ich niemals alle Perpektiven der Lebenssituation betrachten. Und genau das ist es, was meine Arbeit ausmacht, und auch die Karten aussagen.

Der Klient bekommt eine neue Einsicht seiner Situation, seines Erlebnisses, seines “Dramas”… und kann daraus lernen anders zu handeln. So zu handeln und zu erleben, dass man daraus lernen und wachsen kann.

Dieses Jahr mit euch, als eure Beraterin, war unglaublich intensiv für mich und bereichernd und ich habe es geliebt.

Allerdings durfte ich in den letzen Karten Legungen feststellen, dass sich mein Kartenbild verändert. Als ob mir die geistige Welt einen Riegel vorschieben möchte, um mir zu zeigen: “Schau, du brauchst kein Werkzeug, um helfen zu können. Alles was du brauchst, hast du in dir”

Nämlich genau diese Empathie…

Nach und nach gaben mir die Karten keine Infos mehr. Wurden zum Teil sogar unglaubwürdig. Ich war nie jemand, der die Karten zukunftsweisend gelegt hat, weil ich es als beeinflussend empfinde.

Allerdings gibt es sehr wohl die ein oder andere Kartenlegerin, die das auf so eine wundervolle Art macht, dass man es überhaupt nicht as Beeinflussung empfinden könnte 🙂 Auf meinem Youtube Kanal findet ihr die Kategorie “Kanäle”. Dort seht ihr welche Kolleginnen ich absolut unterstütze und wertschätze.

Nun habe ich einige Wochen mit mir gerungen, ob ich trotzdem weiter die Karten legen soll. Immerhin verdiene ich mein Geld damit… obwohl ich nicht mehr voll dahinter stehe???

Nein… da kam bei mir ein ganz klares Nein.

“Ich könnte weiterhin als Beraterin tätig sein… ”

Und bei dieser Frage kam bei mir das Gefühl auf, dass ich aber nur gerne beraten möchte, wenn ich die Leute auch vor mir sitzen habe. Genau aus dem Grund mache ich ja auch meine Ausbildung zum Heilpraktiker. Ich möchte den Menschen in die Augen sehen können. Vielleicht sogar auch eine manuelle Behandlung anbieten können und nicht nur beratend tätig sein. Mir stehen als Heilpraktiker so viele Möglichkeiten offen…

Nun habe ich mit meinem Mann darüber gesprochen, was ich weiter machen soll? Ich möchte gerne weiterhin meine Homepage betreiben. Immerhin hatten wir letzen Herbst ja noch ein komplett neues “Gesicht” für die Homepage geplant. Das Jahr “seelen support” soll doch nicht komplett umsonst gewesen sein.

Und da kam mein Mann auf eine ganz wunderbare Idee.

“Lass die Leute doch an deinem weiteren Weg teilhaben? Erzähle ihnen, was du an deiner Ausbildung, warum, wieso, weshalb, interessant findest. Mach doch eine Art Blog draus”?

Und das klingt doch eigentlich gar nicht mal so schlecht… 🙂

Was denkt ihr darüber?

Ihr dürft mir gerne ein Kommentar drunter setzen oder auf facebook auf eine persönliche Nachricht schicken 🙂

Und wer weiss, was die Zukunft noch bringt? Eventuell kann ich mein Angebot in zwei Jahren doch noch ganz anders ausweiten. Ich werde euch an meinen Gedankengängen teilhaben lasse, sofern ihr es wollt 🙂

Alles Gute bis dahin für Euch

Sabrina