Tag-Archiv | Engel

Rauhnachtsbotschaft für den 05.01.2020: “Wiedergutmachung”

Ein einziges Schlagwort kommt mir heute bei dieser Konstellation (die auch für den kommenden Dezember gelten kann) in den Sinn:

“Wiedergutmachung”

Die Rauhnachtskarte spricht davon ehrlich zu sein. Sowohl zu Anderen, als auch zu sich selbst. Den Lauf der Dinge zu akzeptieren und da wir gestern das Thema Vergebung hatten, sieht es aus, als ob diese Energie eine radikale Akzeptanz als Folge hatte.

Das wiederholt sich in der Kipperkarte der “traurigen Nachricht”. Auch hier geht es um die Akzeptanz, dass Trauer und Enttäuschung zum Leben nunmal dazu gehören. Diese Akzeptanz verbindet uns innig mit unserem Leben und wir werden um Erfahrungen reicher.

Das Grundthema der Rauhnacht für den 05.01. steht für Weisheit.

Und diese Weihseit um die Akzeptanz dürfen wir nun bei unseren Fragestellungen einsetzen.

Eine sehr weise Frage wäre es z.B.: Wo war ich nicht ganz ehrlich zu mir. Dabei spreche ich nicht von einer Lüge, sondern von einer Vermeidung die Wahrheit sehen zu wollen.

Sich selbst einzugestehen, dass man nun viel Wiedergutmachung leisten kann, wenn man in die harmonische Kommunikation geht, anstatt in die Konfrontation. Auch eine Kommunikation mit sich selbst kann gemeint sein.

Das stärkt die Verbundenheit sehr. Vor Allem zu dir selbst.

Man rückt einen ganzes Stück wieder in die eigene Mitte, wenn man sich die Wahrheit eingesteht.

Karten: Rauhnachts Mantras, Weisheitskarten für Lebensentscheidungen (C.Baron-Reid), Kipper Karten, Lenormand

Nachdem man sich also ehrlich für seine eigene Wahrheit öffnet und Trauer zugelassen hat, spricht die Karte:  “Der gute Herr”davon, dass du ruhig großzügig zu dir selbst sein darfst. Sei dein eigener guter Herr

Und “das Haus” steht nicht nur für das Objekt, sondern versinnbildlicht unseren Körper, unser Gefühl von Heimat und zeigt den Ort, an dem wir uns am Wohlsten fühlen. Auch den Rückzug kann man hier sehen.

Vielleicht habt ihr das Bedürfniss nun in einen Rückzug zu gehen. Euch um euch selbst zu kümmern, eventuell “Wunden zu lecken” oder euch um eure Gesundheit zu kümmern. Dann seid großzügig mit euch selbst und macht das.

Übernehmt, wie “der gute Herr” die Verantwortung und macht die Reparaturarbeit. Der Weg zur Heilung steht offen. Das war schon gestern die Kernaussage.

Die Karten sprechen auch davon, dass man Lust hat wieder in die Kommunikation zu gehen. In den ehrlichen Kontakt. Entweder mit euch selbst oder mit eurem Gegenüber.

Die “Lilien” und das Wort “Lust” versprechen  nicht nur von einem harmonischen Kontakt, sondern es kann durchaus auch zu einem schönen Flirt kommen 🙂

Das war die letzte Rauhnachtsbotschaft und ich wünsche euch eine gute Zeit mit viel Heilung und Freude am Leben,

eure Sabrina

Rauhnachtsbotschaft für den 04.01.2020: ” In der Energie der Dankbarkeit und Vergebung, öffnen sich neue Wege für euch”

Heute (und laut der Tradition, kann diese Botschaft auch für den kommenden November stehen) geht es wohl darum, dass die innere Zielsetzung, in die Vergebung zu gehen, ein wenig herausfordernd für dich oder dein Gegenüber ist.

Karten: Drachen Energien (D.Sh.Hoffmann), Engel Orakel f. jeden Tag (D.Virtue), Lenormand, Rauhnachts Mantras, ein Lavendelstrauch

Die Energie des 04.01. steht allgemein für die Dankbarkeit.

Wofür bist du dankbar?

Für welche Erfahrungen und Erkenntnisse bist du dankbar?

Wenn man in das Gefühl der Dankbarkeit geht, auch bei schlechten Erfahrungen, öffnet sich automatisch das Tor der Vergebung. Man muss nur noch hindurch gehen.

Und genau darum geht es heute.

Die männliche Hauptperson steht in meinen Kartenlegungen für deinen Herzensmenschen, sei es ein Mann oder eine Frau (ich erkläre das im Video des Beziehungs-Tiefblicks vom Anfang Januar).

Dein Herzmensch scheint entweder zur Zeit, sehr erfolgreich, für sich Grenzen fest zu setzten; gesunde Grenzen in einem Thema, dass ihn sehr belastet hat. Es könnten sich hierbei um behördliche Themen handeln.

Oder dein Partner/in hat sich zur Zeit in den Rückzug begeben, meldet sich vielleicht gerade nicht.

Nun werdet ihr Beide von der geistigen Welt um Gnade und Vergebung gebeten. Und dich bittet man weiterhin noch um Geduld.

Zum Einen arbeitet also dein Herzensmensch in seiner Stille, in seinem Rückzug daran eine Schuldfrage zu vergeben und ich habe das Gefühl, es könnte hier darum gehen, dass er/sie sich selbst eine große Schuld zuschreibt. Hier versucht er, und das mit Erfolg, seine Energien zu klären und da für sich eine Grenze zu finden. Ich finde das ganz wunderbar. Heisst es doch auch, dass da ein Wandel von Statten geht, neue Ziele gefasst werden und eventuell eine Reise ansteht. Vielleicht ja eine Reise in deine Richtung?

Alles was nicht im Stillstand steht kann nur gut sein. Nichts ist beständiger, als die Veränderung.

Zum Anderen wirst du aber, hier als Leser, darum gebeten, ihm die nötige Zeit zu lassen und auch du hast noch Themen zu vergeben. Alte Verletzungen zu heilen. Sind es nicht direkt Verletzungen mit deinem Herzenspartner, dann stehen bei dir vielleicht noch Themen aus der Vergangenheit an, die neu betrachtet werden dürfen. In die einen Wandel reingebracht werden dürfen. Auch das ist eine Form der inneren Reise. Eine Reise in die Vergangenheit, die alten Dinge nochmal aus einer neuen Perspektive betrachten und sich eventuell als neues Ziel zu setzten: “diesmal will ich es anders machen”.

Du kannst dir überlegen, welches ehemalige Thema dich an das heutige erinnert? Welches ist sich ähnlich? Wer aus deiner Vergangenheit ging schon einmal in den Rückzug, in die Distanz?  Was genau hat dich daran damals verletzt? Und würdest du es heute immernoch so sehen?

Ich weiss, dass ich wahrscheinlich nur eine bestimmte Gruppe von Lesern heute anspreche, aber ich hoffe, dass ich denen, die sich heute hier wiederfinden, ein wenig Mut und Ausdauer mit auf den Weg geben kann.

In Liebe,

Eure Sabrina.